Die meisten Kinder freuen sich auf die Schule und können es kaum erwarten, bis es endlich losgeht. Das letzte Kindergartenjahr steht ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den neuen Lebensabschnitt. Dazu gehört insbesondere die Wahl des richtigen Schulranzens.

Worauf Sie beim Kauf eines Schulranzens unbedingt achten sollten (zum Ausdrucken):

 
 

https://avantour.eu/wp-content/uploads/2016/07/Tornister_Checkliste.pdf

Ratgeber

Themen des Elternratgebers:

  • Gesunder Kinderrücken
  • Schulranzen-TÜV
  • Sicher zur Schule

Scout Ratgeber für Eltern von Schulanfängern, pdf

Die Ausstattung mit fluoreszierenden und retroreflektierenden Warnflächen ist in einer eigenen “Schulranzen-Norm”, DIN 58124, festgelegt.  Sie bestimmt, wie groß der Flächenanteil beider Materialien sein muss: 10 % der sichtbaren Ranzenfläche müssen retroreflektieren, 20 % fluoreszieren.

Scout zum Beispiel: Alle Scout Schulranzen erüllen mit gelben oder orange-roten Warnflächen die DIN 58124 in vollem Umfang. Scout Schulranzen mit andersfarbig fluoreszierenden Warnflächen (z. B. Pink) erhöhen ebenfalls die Sichtbarkeit des Kindes im Straßenverkehr, diese Farben sind jedoch in der aktuellen DIN 58124 nicht definiert.

marke_sicherheit

 

Das könnte Sie auch interessieren:

kind_Seitdem es ergonomische Schulrucksäcke gibt, finden sie auch immer mehr Anhänger unter Grundschülern. In weiterführenden Schulen, im Studium oder in der Ausbildung gehörten sie schon längst zum Alltag. Aber die Entscheidung für die ersten vier Schuljahre ist nicht so leicht.

Kontra

Gegner der Schulrucksäcke für Grundschüler betonen, dass diese „Leichtbauweise“ als Ranzen gänzlich ungeeignet sei. Sie beschädigten Bücher und Hefte, und es fehle ihnen die nötige Eigenstabilität sowie ausreichende Rückenpolsterung. Außerdem neigten die Schüler dazu, den Rucksack viel zu tief zu tragen.

Pro

Seit einiger Zeit gibt es ergonomische, mitwachsende Schulrucksäcke, so dass der Vorteil des klassischen Schulranzens – oder auch Tornisters – bezüglich der Gewichtsverteilung nicht mehr klar die Nase vorn hat. Die innovativen Trekking-Rucksäcke von Ergobag zum Beispiel sind leicht und verlagern das Gewicht von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich. Dieses Ergonomiekonzept, kombiniert mit den besonderen Anforderungen an eine Schultasche, machen aus einem Schulrucksack eine echte Alternative zum traditionellen Schulranzen. Mehr noch: Ein ergonomischer Schulrucksack ist auf dem heutgen Stand der Schultaschen-Entwicklung zum Beispiel für Schulanfänger mit schmalem Rücken besser geeignet, als ein Ranzen.

Die meisten Schulranzen haben ein Grundgestell, welches dem Ranzen die klassische Kastenform gibt. Schulrucksäcke sind vom Material her flexibler, bieten aber im Innenraum ebenso viele Unterteilungen wie ein Schulranzen. Gewichtsmäßig sind Rucksäcke in der Regel etwas leichter als Ranzen.

Schulranzen haben zwar einen stabilen Boden, Deckel und Seitenwände, so dass die Unterlagen sicherer untergebracht sind, als im flexibleren Schulrucksack, aber auch im Schulranzen bekommen die Hefte oft Eselsohren oder Knicke, denn das richtige und übersichtliche Einräumen wird ja noch gelernt. In beiden Fällen ist es also sinnvoll, Hefteboxen zu verwenden. Zum Schutz des Inhalts gibt es bei beiden Schultaschen-Varianten meist mehrere Fächer sowie Seitentaschen, wo zum Beispiel Trinkflaschen auslaufsicher untergebracht werden können.

Preislich liegen qualitativ hochwertige Ranzen und Rucksäcke etwa gleich.

Ganz besonders wichtig ist die Verkehrssicherheit. Alle hochwertigen Schultornister und  Rucksäcke sind im Dunklen gut sichtbar. An Schulranzen und Schulrucksäcken müssen ausreichend Reflektoren und reflektierende Flächen angebracht sein – am Besten rundum.

Fazit

Generell lässt sich die Frage nicht eindeutig beantworten, ob unter den Apekten der Ergonomie, Sicherheit und Handhabung Schulranzen für Grundschüler geeigneter sind als Schulrucksäcke. Marken-Schultaschen erfüllen beide die hoch gesteckten Anforderungen.
Wir bieten jährlich ausführliche Beratungen zum Tornisterkauf anlässlich unseres Tornistertags im Februar und auf Wunsch auch in Kindergärten an. In jedem Fall gilt: Probieren geht über Studieren. Die Kinder können verschiedene Marken-Modelle, wie zum Beispiel Scout, McNeill, Ergobag und Spiegelburg ausprobieren und mit entscheiden, welcher für sie in Frage kommt. Nicht jedes Schulrucksack- oder Ranzenmodell passt zu jedem Kinderrücken. Und nicht weniger wichtig als Ergonomie und Sicherheit ist der Spaß an der Schule, und der beginnt, wie sich wahrscheinlich alle erinnern können, mit der ersten eigenen Schultasche! Die Kinder müssen mit entscheiden, denn:

Nicht weniger wichtig als Ergonomie und Sicherheit ist der Spaß an der Schule, und der beginnt mit dem ersten eigenen Tornister!

 

Checkliste zur Ausstattung der Schultasche:

Zum Vergleich mit anderen Schultaschen, hier das Ergonomiekonzept von Ergobag.

  • Ergonomische Aluschienen stabilisieren das Rückenpolster
  • Beckengurt mit gepolsterten Beckenflossen entlastet den Rücken und verlagert das Gewicht auf die stabile Hüfte
  • Höhenverstellbarer Brustgurt verhindert ein Verrutschen der Träger
  • Stufenlose Rückenlängenanpassung ermöglicht ein Mitwachsen des Rucksacks
  • Atmungsaktives Rückenpolster
  • Heranbringen des Gewichts an den Rücken, z.B. über die Seitengurte.

Wie schwer darf ein Tornister sein? Gibt es Höchstgrenzen?
ruecken

Grundsätzlich gilt: Der Schulranzen sollte niemals schwerer sein, als wirklich notwendig.

Doch wo liegt die Grenze? Welches Gewicht führt zu Haltungsschäden? Gibt es einen verbindlichen Wert? Das Ranzen-Höchstgewicht ist eine sehr individuelle Sache. Neben dem Körpergewicht spielen Fakten wie Entwicklungsstand, körperliche Fitness und Körperhaltung eine Rolle. Mit einer festen Formel lässt sich das Höchstgewicht nicht ermitteln.

Ein TIPP: Achten Sie unbedingt auf das Gewicht des Inhaltes Ihres Schulranzens. Faustregel: Inklusive Bücher, Federmäppchen und Co. dürfen die Taschen nicht mehr als 10 bis 15 Prozent des Schüler-Körpergewichts wiegen.

 

Allgemein gilt:

Ranzen richtig packen

Grundsätzlich sollte nur eingepackt werden, was wirklich notwendig ist. Schulbücher, die nicht benötigt werden, sollten  eventuell in der Schule gelassen werden.
Schwere Bücher in das Fach packen, das dem Rücken am nächsten ist, so wird das Gewicht des Ranzens nah am Körper getragen und das entlastet den Rücken.

Tragegurte richtig einstellen

Die Oberkante des Ranzens muss sich in Schulterhöhe befinden (Abb. 1). Beim Scout Nano und beim Scout Buddy können zum Beispiel die Schultergurte entsprechend eingestellt werden. Bei den Modellen Scout Alpha und Scout Sunny erreicht man dies durch die entsprechende Einstellung am Tragegurtsystem. (Orientierungshilfe: S für Kinder bis ca. 110 cm, M bis 123 cm Körpergröße, L bis 136 cm und XL ab 150 cm.)

Zu lange Gurte belasten die untere Wirbelsäule (Abb. 2). Zu straff gezogene Gurte verursachen eine Hohlkreuz-Haltung (Abb. 3).

Der Trick zur perfekten Gurt-Einstellung: Beim Anziehen des Ranzens in die Gurte schlüpfen, auf der Stelle hüpfen und gleichzeitig an den Gurten ziehen – so erhält man den perfekten Sitz. Zum Lösen einfach unter die oberen Gurtschnallen drücken.

Ranzen richtig tragen

Alle Markentornister haben eine angenehme Polsterung für bequemes Tragen auf dem Rücken. Der Ranzen sollte nicht in der Hand getragen werden. Dies belastet die kindliche Wirbelsäule einseitig (Abb. 4).

 

Und nicht vergessen: Bei allen Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen soll die Schule Spaß machen!

 

marke_qualitaet

Schultornister müssen höchsten Ansprüchen genügen. Die vier wichtigsten Kriterien, auf die Eltern und Schüler beim Einkauf achten sollten, sind Ergonomie, Gewicht, Innen- und Außenaufteilung und Mode.

Ergonomie

Die funktionale und körpergerechte Passform der Schultasche spielt bei der Erhaltung einer gesunden Wirbelsäule eine wichtige Rolle. Das Tragen von zu schwer bepackten Schultaschen kann langfristig zu Haltungsschäden führen. Markentornister, die wir führen, erfüllen die Ansprüche an die ergonomische Eignung. Sie sind auf dem jeweils aktuellsten  Stand der Erkenntnisse.

  • Besoders die ergonomischen Rückenpolster werden ständig fortentwickelt, so dass die Belastung der Wirbelsäulenmuskulatur immer weiter reduziert werden konnte.
  • Eine große Rolle spielen geformte, gut gepolsterte Rückenriemen. Sie sorgen für einen festen Sitz der Schultaschen und tragen zur Stabilisierung des Rückens aus der Bewegung heraus bei. So ergeben sich klare Vorzüge für das ganze orthopädisch geformte Tragesystem bei Markentornistern.
  • Die Trägergurte müssen mit einem Handgriff in der Länge verstellbar, gepolstert und mindestens vier Zentimeter breit sein. Wichtig: Sie sollten immer parallel eingestellt sein, damit sich der Ranzen nicht zu einer Seite neigt. Dadurch werden Haltungsschäden vermieden. Auch die Tragweise mit extra lang gestellten Trägern, die als cool gilt, ist ungesund. Die entstehenden Hebelwirkungen belasten Muskeln, Knochen und Gelenke erheblich.

Gewicht

Markentornister erreichen eine Leichtigkeit von bis zu 850 g Leergewicht. Der Ranzen sollte in den ersten beiden Grundschuljahren auf jeden Fall weniger als 1,2 Kilogramm wiegen. Die ergonomischen Ranzen haben durch ihr Tragekonzept und ihre Leichtbauweise klare Vorzüge gegenüber anderen Ranzen.

Allgemeine Empfehlung: Der Schulranzen mit Inhalt sollte nicht schwerer sein als ca. 15% des Körpergewichts Ihres Kindes.

TIPP: Achten Sie deshalb unbedingt auf das Gewicht des Inhaltes Ihres Schulranzens. Faustregel: Inklusive Bücher, Federmäppchen und Co. dürfen die Taschen nicht mehr als 10 bis 15 Prozent des Schüler-Körpergewichts wiegen.

Sind Rucksäcke ein Alternative zum Tornister?

Kinder unter zwölf Jahren sollten nach Auffassung von Orthopäden keine Rucksäcke tragen, auch wenn sie meist leichter sind als Tornister. Ihnen fehlt es an Stabilität, das Rückenteil ist zudem oft nicht genügend gepolstert. Rucksäcke bieten nicht die gute Stellfläche eines Ranzens. Bei den modernen Schulrucksäcken zum Beispiel von 4YOU, DerDieDas, Ergobag oder Scout bestehen die ergonomischen Bedenken nicht.

Innen- und Außenaufteilung

Auch die Aufteilung der Fächer und Taschen ist ein wichtiger Aspekt für das Wohlergehen Ihres Kindes. Sie trägt dazu bei, den Rücken Ihres Kindes zu schonen.

Beim Packen der Schultasche sollte beachtet werden:

Schwere und große Bücher gehören in den hinteren Bereich des Hauptfaches. Für eine optimale Gewichtsverteilung und Entlastung Ihres Kindes sollten immer nur Bücher mitgenommen werden, die am Tag auch benötigt werden. Achten Sie darauf, dass die Schultasche Ihres Kindes jeden Tag neu gepackt wird.

Mode

Rosa, blau, kunterbunt – für Erstklässer sind vor allem Farbe und Muster des Schulranzens entscheidend. Deshalb sollte Ihr Kind unbedingt bei der Auswahl dabei sein, denn es wird damit einige Jahre täglich zur Schule gehen.

Sicherheit

Mit einem Markentornister können Sie wenig falsch machen. Fluoreszierendes Material sorgt dafür, dass Ihr Kind auch in der Dämmerung und bei Dunkelheit von Lichtstrahlen erkannt wird. Für Kinder, die aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, könnten Schulranzen, die der DIN 58124 entsprechen, empfehlenswert sein.

Worauf Sie sonst noch achten sollten

Tipp: Zur Sicherheit des Kindes sollte die Adresse nicht in den durchsichtigen Außenfächern des Ranzens zu sehen sein. Niemand sollte Namen und Anschrift ablesen können.

Wir raten dazu, den Tornister nicht auf gut Glück zu kaufen, sondern gemeinsam mit dem Kind auszuprobieren. Denn nur so sieht man, ob er gut passt, also eng am Rücken liegt, nicht drückt, scheuert und einschnürt. Ein guter Zeitpunkt ist das Frühjahr vor der Einschulung, dann sind die neuen Modelle vorrätig, und die Kindergärten setzen sich mit diesem Thema auseinander. Zu Weihnachten können Sie z.B. einen Gutschein für einen gemeinsamen Tornistereinkauf verschenken, dann ist die Freude vielleicht doppelt so groß.

Unser Service

Jedes Jahr findet Ende Januar/Anfang Februar unser Tornistertag statt. Dort zeigen wir Ihnen die neuesten Modelle der wichtigsten Markentornister.

Individuelle Beratungen führen wir auch auf Einladung von Kindergärten in unserer Region durch. Besuchen Sie uns auch bei Facebook: https://www.facebook.com/Tornisterparty/

Falls Sie in der Nähe von Witten wohnen und Interesse an einer eigenen Informationsveranstaltung haben, zum Beispiel in einem Kindergarten, schicken Sie uns bitte eine e-mail oder rufen Sie uns an!

Storchmann, Meesmannstr. 47, 58456 Witten-Herbede

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipps:

Fehler: View f4bbd5556h existiert möglicherweise nicht